Andreas Knorre

Wie läuft eine Behandlung beim Osteopathen ab?

Ihr erster Termin beginnt mit einer intensiven Befragung. Darunter sind unter Umständen aus Ihrer Sicht seltsame oder banal wirkende Fragen, deren Beantwortung für eine erfolgreiche Behand- lung jedoch durchaus wichtig sein können.
Dazu gehören z.B. Informationen zu Lebens- und Ernährungsgewohnheiten, Operationen oder Unfällen (die auch lange zurückliegen können).

Dann folgt eine allgemeine körperliche Untersuchung von Kopf bis Fuß. Dabei testet der Osteopath Gelenke, Muskeln, Organe und Schädel auf ihre Beweglichkeit und erspürt Spannungen und Blockaden im Gewebe.

Aus Befragung und Untersuchung ergibt sich dann Ihr Befund. Der Osteopath erklärt Ihnen, welche Störungen er gefunden hat und welche Zusammenhänge und Möglichkeiten einer Behandlung er sieht.
Wie viele Behandlungen brauche ich?
Das ist sehr unterschiedlich. Sind die Beschwerden chronisch, deutet das darauf hin dass der Körper bereits seit längerer Zeit Probleme kompensieren muss. In diesem Fall kann die Behandlung entsprechend mehr Zeit in Anspruch nehmen. Bei akuten Beschwerden genügen oft wenige Sitzungen.

In welchem zeitlichen Abstand finden die Behandlungen statt?
Je nach Befund werden Behandlungs-Abstände zwischen 1 und 4 Wochen empfohlen. Denn der Körper benötigt Zeit, um die durch die Behandlung gesetzten Reize zu verarbeiten und "wieder ins Lot zu kommen".